Von Donnbronn übers Koppenbrünnele zum Jägerhaus

Mitglieder DES KNEIPP-VEREINS Heilbronn am Koppenbrünnele
"Auch wenn wir älter werden, es gibt immer wieder ein neues Ziel und ein neuer Weg." Genauso lautete das Motto unter dem Heidi Miller ihre Gruppe  des Kneipp-Vereins Heilbronn von Donnbronn über Obergruppenbach, am Bundeswehrdepot vorbei zum Koppenbrünnele führte. Ein traulich friedvoller Ort im Schatten hoch ragender Tannen mit einem still ruhenden See in dem ein Brünnlein murmelt. Ein idealer Platz um mit goldenen Schokoladenkugeln der Wanderführerin verführt zu werden. Der Name Koppe bedeutete im 6. Jahrhundert Goppe oder Fisch. Ein kleiner Fisch also gab dem Ort Gruppenbach seinen Namen. Nach der Rast führte der Weg weiter durch den Wald über die Reisbergbrücke zur urig eingerichteten Jägerhaus Gaststätte zum Mittagessen. Die landschaftlichen Besonderheiten wurden von der Sonne aufs Vortrefflichste in Szene gesetzt. Die jungen Blüten und Knospen auf Wiesen und Wegen gaben sich mit den 30 Wanderern ein Stelldichein um gemeinsam die Kraft des Frühlings auf der 12 km langen Strecke zu feiern. I.R.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.