Vortrag und Buchvorstellung: "Aufgewachsen in Heilbronn in den 50er und 60er Jahren" ren

Heilbronn: Heinrich-Fries-Haus | Die Autoren Ulrich Maier (Jg. 1951), Studiendirektor a.D., und Dr. Jürgen Schedler (Jg. 1950), Hauptkonservator a.D., sind beide in Heilbronn aufgewachsen und haben am Theodor-Heuss-Gymnasium1969 Abitur gemacht. Sie gingen in ihrem gut besuchten Vortrag der Frage nach, was das Lebensgefühl der jungen Heilbronnerinnen und Heilbronner in diesen beiden Jahrzehnten geprägt hat, als vom "Wiederaufbauwunder von Heilbronn" gesprochen wurde. Ruinen und Behelfsbauten prägten die frühesten Kindheitserinnerungen dieser Generation, aber auch die Erfahrung, dass sich überall neues Leben entwickelte und es dabei ständig aufwärts ging. Ende der 60er Jahre war aus den Ruinen des Krieges ein neues Heilbronn entstanden.
Zur selben Zeit vollzog sich auch in Heilbronn ein vehemter gesellschaftlicher Wandel, an dem die Heilbronner Jugend nicht unbeteiligt blieb. "Warum ist unsere Jugend so unruhig?", fragte damals Bürgermeister Erwin Fuchs angesichts einer zunehmenden Politisierung an den Schulen und in der Öffentlichkeit. Der Vortrag hat versucht, auch darauf eine Antwort zu finden.
Anschließend gab es noch die Möglichkeit, mit den beiden Autoren zu diskutieren, das Buch in Augenschein zu nehmen und es käuflich zu erwerben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.