Wanderung mit dem Deutschen Alpenverein Heilbronn: Von Hessen nach Baden-Württemberg

Blick von der Schleuse auf das Schloss Hirschhorn. Start der Wanderung war in Hessen
Durch die Neckarsteig-Wanderungen haben d' Gaby un de Erich den Naturpark Neckartal-Odenwald kennen gelernt. Der Wanderwart Ken Miller des DAV Heilbronn, der in der Gegend wohnt, sorgte bei der Juli Monatswanderung aber für Überraschungen.  Ab Hirschhorn ging es zügig über die Schleuse und entlang eines schattigen Weges, immer mit Blick auf den Neckar, aus der Schleife hinaus nach Neckarhausen. Zwischendurch setzte Ken Miller seine Wandergruppe auf die "lange Bank". 
Beim Fährhaus Neckarhäuserhof, da staunten die Heilbronner, gibt es noch eine Wagenfähre. Zeit für eine Erfrischungs-Pause, bevor der steile Aufstieg begann. Die Anstrengung wurde durch Sehenswürdigkeiten bzw. kleine Zwischenziele wie den Schnepfenlochbrunnen und das Hannjörgskreuz kurzweilig. Im Höchsten, ein markantes Flurbereinigungsdenkmal, fand die Vesperpause statt. Doch der Wanderleiter hatte eine weitere Überraschung parat. An einer Waldhütte waren Getränke für die Wanderer bereitgestellt, wieder Rast mit traumhafter Aussicht. Der Bergrücken hinein in die Flussschleife zur Ersheimer Kapelle bot rechts den Ausblick zum Neckar Richtung Moosbrunn und links zum Neckar Richtung Hirschhorn. Nach Besichtigung der ältesten Kirche im Neckartal klang die Wanderung bei Kaffee und Kuchen aus.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.