Wanderung von Neckarsulm nach Weinsberg

An der S-Bahn-Haltestelle Neckarsulm-Mitte begann für 30 Mitglieder und Gäste des Schwäb. Albvereins Heilbronn die Wanderung unter dem Motto »Von der Autostadt zur Kernerstadt«. Vorbei an der Ballei führten Doris Bayer und Regina Beul die Gruppe durch den Stadtpark an der Sulmaue. Am Staudamm bei der Reisachmühle begann der Aufstieg auf die Sulmer Bergebene. Der Höhenweg bot einen schönen Blick auf den Scheuerberg und ins Weinsberger Tal. Bald danach neigte sich dann der Wanderweg ins Erlenbachtal. Auf dem Weg dorthin folgten die Wanderer zunächst dem Quellbach durch sein romantisches Tal abwärts, bis sie den Erlenbach überquerten. Nach einer großen Schleife führte der Wanderweg steil ansteigend durch schönen Buchenwald. Nach gut 90 Höhenmetern lag am Waldrand zum Lohn der Mühe die Gellmersbacher Talmulde zu Füßen. Von nun an gings bergab. Vorbei an den Sportanlagen war bald der Ortskern mit der spätgotischen Kirche erreicht. Am Ortsrand verließ die Gruppe den ausgewiesenen Wanderweg entlang der Straße und wanderte über freies Feld zum Weissenhof. Dort war wieder der markierte Wanderweg erreicht und dieser führte quer durch die Talaue des Weissenhofbachs, über die Sulm, unter der Autobahn und Bundesstraße hindurch nach Weinsberg. Am Markt war für die Schlusseinkehr reserviert. HB
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.