Warten aufs "Anwandern"

Die Mitglieder des Kneipp-Vereins überwinden Brücken die auf Grund der Pandemie zu überwinden sind. Im Vordergrund 2 Kneippianer im Kneippbecken
Die Mitglieder des Kneipp-Vereins Heilbronn haben ihre Ziele und Wünsche der Pandemie untergeordnet. Das ist selbstverständlich! Die Zuversicht ist jedoch unverdrossen. Es wird schon "mit den Hufen gescharrt". Die aktuelle Lage wird täglich unter den Mitgliedern per whatsapp diskutiert. Die e- mail Nachrichten machen deutlich was fehlt: Das Wandern oder die Gymnastik- und Fahrradgruppen sind für alle eine wunderbare sportliche Ertüchtigung. Es ist aber ganz besonders das MITEINANDER was allen Teilnehmern fehlt. Isabelle Rothley hat sich als Künstlerin unter den Kneippianern  ihre Gedanken gemacht und diese zeichnerisch umgesetzt. Auch sie freut sich, wenn es wieder ans "Anwandern" geht . Wenn wieder aus dem Füllhorn an Aktivitäten geschöpft werden kann und dazu ein Bericht in der Heilbronner Stimme veröffentlicht werden kann. I.R.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.