Weingarten Ungeheuerklamm

Der Wartturm über Weingarten wurde 1589 erbaut als kurpfälzer Geleitstützpunkt. Nach Beschädigung im 2. Weltkrieg 1956 wiederhergestellt und mit dem Engelsrelief als Kriegsmahnmal versehen.
Weingarten kannten d' Gaby un de Erich bisher nicht. Zwar waren sie mit der WanderFit Gruppe schon mal in "Badisch Amazonien" (Weingartener Moor) aber nicht direkt im Ort. Um so größer war die Begeisterung, als sie jetzt die Idee der Naturfreunde aufnahmen und die Wanderung zur Ungeheuerklamm angingen. Nach längerem Studium der Karte wurde entschieden, dass der Start am Friedhof sein sollte und zuerst ging es zum Wartturm. Dort wurden die Zwei vom ökomenischen Geläut der beiden Kirchen empfangen. Das Walksche Haus, ein Romantik Hotel am Walzbach, lädt zum längeren Aufenthalt ein, auch wenn der im Moment nicht möglich ist. 
Nachdem die Wanderer sich dann endlich losreißen konnten, ging es wieder hinauf zum Turm und über den Friedhof in den Weitwanderweg Odenwald-Vogesen, der zur Ungeheuerklamm hinüber und um den Hinterkatzenberg herum führt. Durch die Klamm hinauf zum Pfadberg, dann hinüber zur Grillstelle am Höheforst. Oberhalb der Siedlung "Sohl" liefen sie den Weinlehrpfad entlang am Naturdenkmal Steinbruch Sohl vorbei und zum Kolpingkreuz auf dem Katzenberg. Über die Weinberge hinunter gab es noch manch schönen Blick über Weingarten zur Rheinebene.
1
1
1
7
Diesen Autoren gefällt das:
5 Kommentare
2.031
Moni Bordt aus Weinsberg | 22.04.2020 | 17:37  
4.617
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 22.04.2020 | 18:48  
1.975
Wandern mit d'r Gaby un em Erich aus Heilbronn | 22.04.2020 | 19:43  
2.031
Moni Bordt aus Weinsberg | 22.04.2020 | 20:16  
1.975
Wandern mit d'r Gaby un em Erich aus Heilbronn | 25.04.2020 | 15:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.