"Weinige Stadtführung" durch Besigheim

Die Dienstagsturner in der TSG Heilbronn machten einen Halbtagesausflug in den nahen Weinort Besigheim. Vom Bahnhof war es nur eine kleine Fußwanderung in die gut erhaltene Altstadt. Vor dem Keltergebäude wurden die 24 Ausflügler von zwei Mitarbeitern der Felsenkellerei empfangen und erhielten für den Rundgang ihre Wegzehrung, eine Tasche mit „Wengertervesper“, einschließlich Weinglas. Der Stadtführer erläuterte mit einem augenzwinkernden Lokalpatriotismus die Region, die von Neckar, Enz und Stromberg geprägt wird. Der Rundgang durch das historische Städtchen wurde immer wieder mit einer passenden Weinprobe unterbrochen. Man erfuhr einiges über den Wein, auch die Geschichte wurde erläutert, Stichwort Stauferturm,  später Graf Eberhard und zeitweise badisches Herrschaftsgebiet - noch am Marktbrunnen sichtbar. Eine „Badstube“, die über Jahrhunderte hinweg benützt wurde, war ein Blick zurück in die Geschichte. Der Höhepunkt aber war dann ein Aufenthalt im Rathaus, Baujahr 1459! Vor 40 Jahren fanden dann ausführliche Renovierungsarbeiten statt, das Resultat ist beeindruckend. Gut erhaltene bemalte Stein- und Holzwände sowie Stuckdecken sind eindrucksvolle Zeugen vergangener Epochen und ergänzen sich mit der zweckmäßigen Ausstattung einer modernen Verwaltung. Was für ein interessanter Arbeitsplatz!
Bald war es Zeit für die Besucher sich zu verabschieden. Dank an Organisator Karlheinz Diebold, der die Reise vorbereitet hatte. Die 24 Ausflügler waren sehr beeindruckt.
Einstimmiges Resümee der Teilnehmer: Schee wars!
FB
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.