Wiedersehensfeier und Jahreshauptversammlung

Wiedersehensprobe des Chores am Deutschordensmünster (Foto: Bild: Volkmar Kott)
Am Dienstag, 27. Juli trafen sich die Mitglieder des Chores am Deutschordensmünster zu einem Wiedersehen im Garten von Maria Immaculata im Südviertel. Monatelang durfte aufgrund der Coronabeschränkungen nur in Kleingruppen gesungen werden. Choristen vertraten den Gemeindegesang, der untersagt war. Es durften nur kurze Ansingproben stattfinden, reguläre Proben waren nicht erlaubt.
Die Freude am mehrstimmigen Singen war den Chormitgliedern anzusehen, noch mehr die Rührung über das Wiedersehen in Gesundheit.
In der Jahreshauptversammlung am 31. Juli, ebenfalls im Garten von Maria Immaculata, gab es Berichte der Notenwarte, der Schriftführerin und des Kassenwartes. Vorständin Ulrike Kiemer führte frohgelaunt durch den Abend. Chorleiter Michael Saum berichtete über seine Arbeit während der Lockdowns: LTV-Gottesdienste unter Zeitdruck und Gottesdienste im großen Deutschhof waren eine Herausforderung.
Die hohe Zahl der Geimpften gibt Anlass zur Hoffnung, dass nach den Sommerferien die Proben wiederaufgenommen werden können.
Musikaliche Aufgaben gibt es genug: im 2. Halbjahr feiert Monsignore Westenfeld seinen 80. Geburtstag, das Erntedankfest, Allerheiligen und die Cäcilienfeier stehen an und an Weihnachten die festlichen Gottesdienste.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.