Wirtschaftslehrer der GvSS bilden sich fort: Geldpolitik in der EWU

Dr. Hirsch (Deutsche Bundesbank), Michaela Kössig (Lehrerin und Organisatorin) und Alexander vom Grafen (stellvertr. Schulleiter der GvSS)- von links
Am Dienstag, 06.03.2018 begrüßte der stellvertretende Schulleiter der GvSS, Alexander vom Grafen, Herrn Dr. Hirsch von der Deutschen Bundesbank, Leiter des Stabs des Präsidenten der Hauptverwaltung in Baden-Württemberg. Frau Michaela Kössig organisierte die Fortbildungsveranstaltung für die Wirtschafslehrer der Gustav-von-Schmoller Schule. In jeder Schulart ist im jeweiligen Lehrplan das Thema Geldpolitik auf unterschiedliche Art und Weise verankert, weshalb Herr Dr. Hirsch zuerst mit grundlegenden Informationen zur Geldpolitik, Inflation und Deflation einstieg. Im Anschluss daran analysierte der Referent die Ursachen für die Finanzkrise. „Ist die Krise überwunden?“, war daraufhin die Frage. Nach einer Kaffeepause ging es gestärkt weiter mit den geldpolitischen Maßnahmen und deren Risiken. Insgesamt lag der Schwerpunkt der Fortbildung auf der Schuldenkrise, den Rettungsmaßnahmen und deren Entwicklungen. Zudem wurden die Themen „Brexit“, die aktuellen Vorschläge von Macron und der EU-Kommission beleuchtet. Die teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer waren begeistert von dieser Veranstaltung: „Es ist einfach toll, wenn Fachleute aus der Praxis Fortbildungen für Lehrer machen, welche auch einen Lehrplanbezug haben!“, so die Meinung eines teilnehmenden Lehrers. Auf diesem Weg sagen wir nochmals herzlichen Dank an Herrn Dr. Hirsch und die Deutsche Bundesbank für diesen informativen Nachmittag bei uns an der GvSS.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.