Zum ehemals höchsten Baum Deutschlands

Diese Douglasie galt bis 2008 als höchster Baum Deutschlands. Dann fand sich eine höhere in Freiburg. Inzwischen wurde 2019 wieder vermessen und sie ist mit 64,77 m immerhin der höchste Baum des Odenwalds.

Bereits am 3.2.2019 hatte Ken Miller die Wanderung zum Itterberg und Ohrsberg für den DAV Heilbronn angeboten. Leider konnten d' Gaby und de Erich an diesem Termin nicht teilnehmen. So entstand die Idee, die Wanderung nachzuholen.

Es sollte eine Sonnenaufgangsfahrt durchs Neckartal mit anschließender Wanderung werden. Mangels entsprechender Anmeldungen ging es dann später los, was die Wanderer aufgrund der Temperaturen ein wenig bereuten.
Eberbach liegt 134 m ü. NHN. Somit waren bis zum Itterberg hinauf über die Kehren durch den Wald über 250 Höhenmeter zu bewältigen. Die Aussicht und eine Trinkpause an der Albrecht von Göller Hütte waren die Belohnung. Doch damit nicht genug, "An der Ruhe" waren es dann schon 405 m und der höchste Punkt der Wanderung erreicht. Eigentlich war es auch eine Hüttentour. Nach der Aussicht von der Hiobskehrenhütte gab es die Mittags-Rast bei der Bauriedhütte. Den Ohrsbergturm hatten die Wanderer immer im Blick. Nachdem sie zum höchsten Baum des Odenwalds abgestiegen waren, ging es in Eberbach über die Bahngleise und die Itter hinüber zum Ohrsberg. Nach der Turmbesteigung führte der Panoramaweg wieder zum Ausgangspunkt zurück. Diesen Wegabschnitt wird es in der Form wohl nicht mehr lange geben, denn er wird zum "Ewwersbacher Steinmännlesweg" werden.
2
1
1
1
1
1
1
4
6
Diesen Autoren gefällt das:
3 Kommentare
2.354
Michael Harmsen aus Weinsberg | 14.09.2020 | 18:33  
1.967
Wandern mit d'r Gaby un em Erich aus Heilbronn | 15.09.2020 | 13:56  
1.967
Wandern mit d'r Gaby un em Erich aus Heilbronn | 18.09.2020 | 19:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.