Das Maiglöckchen blüht wieder

Das Bild wurde am 28. April 2019 nach heftigem Hagel fotografiert. Die Hagelkörner liegen noch auf den Blättern und zwischen den Maiglöckchen auf dem Waldboden.
In Eichen- und Buchenwälder blüht jetzt wieder die Maiblume bzw. das Maiglöckchen. Zwischen einem, meist zwei aber bis zu drei Blättern schiebt sich die die Blütentraube mit den weißen wohlduftenden Blüten. Das Maiblümchen enthält Cardenolide, die in der Heilkunde verwendet werden. Die Blume ist in allen Teilen giftig. Nicht einzelne Blütenstiele, aber dicke Maisträuße lassen die Bestände schrumpfen. Den Blüten folgen später rote Beeren, die ebenfalls sehr giftig sind.

Die Blätter des Maiglöckchens werden von Laien schon mal mit denen des Bärlauchs verwechselt. Die Bärlauchblätter duften jedoch intensiv nach Knoblauch und sind deshalb eigentlich unverwechselbar. Auch die Blüten des Bärlauchs sind zwar ebenfalls weiß, sehen aber  völlig anders aus.

Autor: Hans Peter Schmitt
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.