Kneipp-Verein im Schwarzwald

Besichtigung der Klosteranlage aus dem 12. Jahrhundert in Bad Herrenalb
Auch der Heilbronner Kneipp-Verein wollte die Gartenschau in Bad Herrenalb erleben. Irmi und Gustl Muhler organisierten die Reise und ein Schäfer-Bus wurde bis auf den letzten Platz von Mitgliedern erobert.
Schon die schönen Häuser der Stadt bekamen Bewunderer, denn alles war aufgehübscht und renoviert worden im Blick auf diese Gartenschau. Das Gelände lud zum sehen, staunen und verweilen ein. In den Albtalgärten, der Aktionswiese, vorbei an der Bühne usw. wurde gewandert um dann in den Abschnitt Kurpromenade überzuwechseln. Hier war das Flüsschen Alb in das Gelände wunderschön integriert, mutige erfrischten sich im steinigen Fluss. Der Alb-Uferpfad bot Gelegenheit, fernab vom üblichen Gedränge und etwas erhöht, einen Überblick über das Gesamtgelände zu erhalten und unter Bäumen und auf Naturwegen die strapazierten Füße zu entspannen. Die Klosteranlage aus dem 12. Jahrhundert interessierte viele. Bei der Klosterführung jedoch wollten ca. 60  teilnehmen, das überforderte die Führerin total und die Verständigung war sehr schwierig, teilweise unmöglich. Die Kneipp-Anlage war leider  in der hintersten Ecke untergebracht. Besonders beeindruckend war die Lage der Gartenschau in diesem Schwarzwaldtal. Umrahmt von hohen, bewaldete Hängen grüßten von hoch oben die Falkensteinfelsen. GE 
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.