Nicht nur Rehe haben jetzt Nachwuchs

Im Juni/Juli sieht man dann die Kitze auf der Wiese tollen. Das heißt: Hunde an die Leine nehmen.
Die Rehe setzen im Mai und Juni ihre Kitze. Das sind eines, meist zwei, manchmal sogar drei an der Zahl. Die Kitze werden in den ersten Lebenstagen meist in Wiesen oder im Wald abgelegt. Die „Mütter“ sind meist in Hörweite ihrer Kitze. Wichtig: Es gibt keine verlassenen Rehkitze, die man unbedingt „retten“ muss. Rehkitze niemals berühren, die Rehgeiß nimmt sie sonst nicht mehr an.

Ganz wichtig ist es jetzt Hunde in Wald und Flur an die Leine zu nehmen und keinesfalls frei laufen zu lassen. Das Elend, wenn sich ein Hund ein Kitz greift und/oder verletzt, möchte sich niemand ausmalen.

Im Mai und Juni ist ohnehin die sogenannte Setz- und Brutzeit vieler unserer Wildtiere und Vögel. Das betrifft somit insbesondere alle bodenbrütenden Vögel (verschiedene Singvögel, aber auch Rebhühner, Fasanen, Waldschnepfe) sowie Feldhasen, Füchse. Auch die Wildschweine haben Frischlinge. Sie stecken oft auch in Weg nahen Brombeerdickungen. Deshalb gilt auch im Wald: Hunde unbedingt an die Leine nehmen.

Autor und Bilder: Hans Peter Schmitt
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.