Sonderseite in Print: Wenn Bäume Bilder erzählen

Wenn das mal nicht ein Riesenschnauzer ist? Faszinierend, was aus einem Baum werden kann. Mit diesem Foto hat Helmut Brehm gewonnen. (Foto: Helmut Brehm)
 
Tatsächlich – ein Nasenbär. Jutta Kosters Bild lässt den Betrachter staunen und sich erfreuen, welch schöne Gestalten aus Holz in der Natur entstehen. (Foto: Jutta Koster)

Nach dem beeindruckend und kreativ gestalteten Fotowettbewerb "Wenn Bilder Bäume erzählen", erscheint dazu nun am Samstag, 23. Mai 2020 eine Sonderseite in der Heilbronner Stimme, Hohenloher Zeitung und Kraichgau Stimme.

von unserer Redakteurin Katja Bernecker

Das Thema des Gewinnspiels hat in den meine.Stimme-Heimatreportern den genauen Blick auf die wunderbaren Wesen der Natur geweckt

"Das Schöne an diesem Wettbewerb ist, man kann gehen wohin man will und so oft man will, immer entdeckt man etwas Neues, selbst dort, wo man schon ein Dutzend Mal war." Heimatreporter Michael Harmsen bringt es mit diesem Satz auf den Punkt:

Auf den ersten Blick schien das Thema der Fotoaktion des Bürgerportals meine.stimme schwierig. Doch mit dem Ziel, Bäume zu finden, die wie irgendetwas anderes aussehen, an ein Tier, ein Ding erinnern, oder zu denen ein knackiger Satz passt, gingen den Heimatreportern sozusagen die Augen auf: 220 Fotos haben sie in den zweieinhalb Wochen, in denen die Aktion lief, neu abgelichtet oder in ihrem Fotoarchiv unter diesem neuen Blickwinkel gefunden.

Monster

Baummonster leben viele in unseren Wäldern. Das wissen wir jetzt. Dass aber auch ein Riesenschnauzer in unseren Wäldern haust, beweist Helmut Brehm mit seinem Foto. Das meine.stimme-Team war sich schnell einig: Das muss der Gewinner werden, so echt wie ein Schnauzer sieht diese mit Moos überwachsene Wurzel aus. Dafür erhält der Pfedelbacher einen 50 Euro-Gutschein eines Gartenbau- und Pflanzenmarkts.

Phantasie

Die Fotos anzuschauen, ist ein wahres Vergnügen. Die Bildunterschriften der Fotografen dazu zu lesen, macht die Sache noch lustiger. "Bert grübelt" schreibt Karsten Milentz zu seinem Motiv der Baumrinde, die einen tatsächlich sofort an den Sesamstraßen-Bert erinnert. Unglaublich, was ein paar Unebenheiten oder Einkerbungen in einer Rinde dem menschlichen Hirn alles vorgaukeln. Phantasie war gefragt und wurde geweckt bei diesem Gewinnspiel. Da bleibt das eine oder andere Grinsen nicht aus: So wie zu Sigrid Schlottkes Fotos einer Kopfweide im Heilbronner Köpfertal. Diese scheint etwas eitel ihren Kopfputz zu zeigen. Da passt der Spruch, den die Bad Rappenauerin der Weide in den Mund legt, perfekt: "Schau genau hin, ich hab mich heute besonders hübsch gemacht." Ein Vergnügen für jeden Betrachter. Und eins ist sicher: Danach geht jeder mit anderen Augen durch den Wald...
Übrigens: Heimatreporter kann jeder werden, der sich kostenlos auf meine.stimme registriert.


Direkter Link zum Anschauen: www.meine.stimme.de/baum


Fotoaktion und Rezepte

Der Blick hoch und der Blick hinab oder beides: Das ist beim Gewinnspiel „Hoch und tief“ gesucht. Schöne Landschaftsfotos genauso wie Architektur sind dazu schon eingegangen. Das Mitmachen und Anschauen geht über diesen Link: www.meine.stimme.de/hoch. Zu gewinnen gibt es einen Gutschein für ein Essen in einem Höhenrestaurant.
Außerdem sucht meine.stimme leckere Kartoffelsalatrezepte: www.meine.stimme.de/kartoffelsalat.
1
1
1
1
1
1
12
Diesen Autoren gefällt das:
3 Kommentare
1.549
Michael Harmsen aus Weinsberg | 23.05.2020 | 09:48  
1.673
Moni Bordt aus Weinsberg | 23.05.2020 | 11:51  
3.772
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 23.05.2020 | 12:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.