Wander Gabys Heilbronner Pflanzenwelt - Habichtskraut - Hieracium

Dieses orangefarbene Habichtskraut wurde am Wartberg gefunden, es kann sein, dass es absichtlich ausgewildert wurde.
Heilbronn: Heilbronner Stadtwald | Zuerst ist am Randweg vom Gaffenberg zur Ludwigschanze an den gefleckten Blattrosetten auf dem Boden zu erkennen, dass dort bald das Habichtskraut blühen wird.
Es gibt so viele verschiedene Habichtskräuter, die alle gelb blühen.
Eines aber, das orangerote Habichtskraut (Hieracium aurantiacum), ist leicht zu bestimmen. Es kommt wild nur selten auf mageren Almweiden in den Alpen vor. Allerdings wurde oder hat es sich am Wartberg ausgewildert. Dort entstanden Aufnahmen 2016.
Das Wald-Habichtskraut (Hieracium murorum oder sylvaticum) dagegen ist verbreitet und kommt vielfach im Heilbronner Wald wie oben beschrieben vor.
Es ist also nicht alles "Löwenzahn", was auf den ersten Blick so scheint.

Das Habichtskraut hat seinen Namen daher, dass es als Heilkraut die Augen (Sehkraft) stärken soll. Also man sehen kann wie ein Habicht. Oder weil es im Wald lebt, wie der Habicht.

Es ist allerdings auch bei Kräuterkundigen recht unbekannt und es gibt kaum Literatur, wie bzw. was man verwenden soll.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.