Wander Gabys Heilbronner Pflanzenwelt - Prachtnelke - Dianthus superbus

Zartes Violett und ein leichter Vanille Duft. 2018-07-04 bei der Mittwochswanderung am Keuperweg.
Heilbronn: Heilbronner Stadtwald | D' Gaby ist zwar kein "Lateiner", aber "superbus" konnte sie nachschlagen, das heißt "stolz" und auch  "prächtig". Und so sieht sie aus, einfach prächtig, diese stolze Nelke.
Sie wächst in Moorwiesen und an Grabenrändern. In Heilbronn wurde sie oberhalb eines Weinbergs am Keuperweg gefunden. Die Gruppe stieg da hinauf, da sie ein fehlendes Schild des Keuperweges finden wollte.

Diese Nelke gilt in Deutschland als gefährdet, in Österreich ist sie vollkommen geschützt. Sie verströmt einen zarten Duft nach Vanille. Und dass sie dort gedeiht, kann man sich eigentlich nur durch den sonnigen Platz und den mageren Rain zwischen Weinberg und Randweg erklären. Es muss wohl in dem Mergel Wasser geben, sie wurzelt tief. Vielleicht ist es auch ein Exemplar, das dort aufgegangen ist, weil jemand seinen Gartenabfall entsorgt hat? Denn eigentlich soll die eine Unterart (Feuchtwiesenprachtnelke) in Deutschland nur nördlich der Mainlinie vorkommen. Jedenfalls ist der Kelch grün und manchmal purpurrot überlaufen, was eben auf die Feuchtwiesen Prachtnelke hinweist. Doch nach dem Standort wäre es eher eine Alpenprachtnelke. Alpenpflanzen sind ja bekanntlich etwas robuster und anspruchsloser um in der Höhe bestehen zu können.
Ein Experte könnte hier wahrscheinlich Näheres dazu sagen. Die Wanderer genießen einfach die Schönheit und den Duft dieser Pflanze.

An ihren Nektar gelangen übrigens nur Falter mit langen Rüsseln, wie zum Beispiel das Taubenschwänzchen.
1
4
Diesen Autoren gefällt das:
1 Kommentar
205
Sigrid Wengert aus Obersulm | 09.07.2018 | 13:51  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.