Wander Gabys Heilbronner Pflanzenwelt - Waldmeister - Galium odoratum

In diesem Jahr schon zweimal Waldmeister Gelee gekocht. Wir essen es sehr gerne.
Heilbronn: Heilbronner Stadtwald | Der Waldmeister ist ein Labkraut, was ein weiterer Name, nämlich "Wohlriechendes Labkraut" ausdrückt. 
Bekannt ist er den meisten als Zusatz für die Maibowle.
Ich liebe ihn aus Kindertagen, Brause und Wackelpudding mit Waldmeistergeschmack... später dann auch mal in einer Berliner Weissen. Ob in diesen künstlichen Zubereitungen überhaupt Cumarin war, wage ich zu bezweifeln.

Inzwischen habe ich den natürlichen Waldmeister kennen und lieben gelernt. 

Für verschiedene Zubereitungen wurde er im Wald gesammelt und um das Aroma hervorzubringen in Sträußchen getrocknet. 

Dann eine halbe Tasse locker gefüllt und wie ein Tee mit heißem Wasser aufgegossen. Das ergibt ca. 1/4 Liter, der nach dem Abkühlen in den Kühlschrank wandert und dort zugedeckt bis zu 3 Tage stehen bleibt.

Danach habe ich das Kraut abgeseiht und Flüssigkeit auf einen 3/4 Liter mit einem sehr guten ungezuckerten Apfel-Direkt-Saft aufgefüllt und daraus nach Packungsanweisung Gelee gekocht.

Bei uns im Freundeskreis kommt dieser Brotaufstrich sehr gut an und es hat sich noch keiner über Kopfschmerzen oder ähnliches beschwert. Die Rückmeldungen sind überwiegend begeistert und überrascht, wie fein natürliches Waldmeister-Aroma schmeckt.
7
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.