Wander Gabys Heilbronner Pflanzenwelt - Wolfsmilchgewächse - Euphorbiaceae

Süße Wolfsmilch (Euphorbia dulcis) 2016 am Gaffenberg in der Nähe des Sühnekreuzes aufgenommen. Das rote sind die Drüsen der Scheinblüten, die anfangs noch gelbgrün sind.
Heilbronn: Heilbronner Stadtwald |

Es ist eigentlich nicht zu glauben und nach Milchsaft überprüft wurde die Pflanze nicht. Doch gestern bei der Wanderung wurde diese Pflanze aufgenommen. 

Der Milchsaft war übrigens zusammen mit dem Wolf Namensgeber. Das Tier galt als unnütz und gefährlich, weshalb es ja auch ausgerottet wurde. Die Pflanze enthält nun auch eine Milch die nichts nützt und dazu noch giftig ist. Sie wurde auch Hexenmilch oder Teufelsmilch genannt.
Ganz so unnütz ist die Pflanze dann aber doch nicht und so geht es ja auch dem Wolf.
Für die Bienen ist die Wolfsmilch eine Weide. Es gibt viele Wolfsmilch-Arten, weltweit sollen es über 2000 sein.
Die in Bauern-Gärten oft angepflanzte kreuzblättrige Wolfsmilch (Euphorbia lathynis) soll durch ihre Früchte Öl für technische Zwecke liefern.
Eigentlich kann es sich bei der Pflanze im Titelbild nur um die mandelblättrige Wolfsmilch (Euphorbia amygdaloides) handeln. Sie ist mit April diejenige, die bei uns am frühesten blüht. Man beachte, es ist gerade erst Anfang März. Die Wander-Gaby wäre sogar geneigt, sie für die Sonnwend-Wolfsmilch (Euphorbia helioscopia) zu halten. Die würde aber erst im Juni bis September blühen und das ist noch unglaublicher.
Oder sollte es sich womöglich um eine Verwechslung drehen? Falls das jemandem auffällt, bitte melden. 
Die Zypressenwolfsmilch  (Euphorbia cyparissias) ist Hauptfutterpflanze für den Wolfsmilch-Schwärmer. Ein schöner Nachtfalter, der 2014 vom BUND zum Schmetterling des Jahres gekürt wurde.
5
Diesen Autoren gefällt das:
1 Kommentar
570
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 04.03.2019 | 16:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.