30% soziale Wohnungsquote für den Neckarbogen II

Der Heilbronner Stadtrat Konrad Wanner berichtete von einer Anfrage an die Stadt zu den den bereits bestehenden Wohnungen im Neckarbogen I. Aus der Antwort war zu entnehmen, dass nur 10% geförderte Wohnungen entstanden sind.

Bekanntlich hat nur die Stadtsiedlung geförderte Wohnungen gebaut.. Alle anderen Investoren sind aus der Verantwortung genommen und vermieten oder verkaufen hochpreisige Wohnungen.

Die Stadträte Konrad Wanner und Dr. Erhard Jöst von der Partei DIE LINKE fordern auf dem Hintergrund dieser Zahlen für die weitere Bebauung des Neckarbogens eine massive Ausweitung des Baus von geförderten Wohnungen. Mindestens 30% der Wohnungen müssen geförderte Wohnungen sein. Dabei darf nicht die ganze Last auf die Stadtsiedlung geladen werden. Alle Investoren müssen eine entsprechende Auflage erhalten. Das Vergabekonzept für die weitere Bebauung des Neckarbogens muss das Kriterium eines Anteils von 30% geförderten Wohnungen enthalten.

Die kommunalpolitisch Interessierten bei der LINKEN unterstützten beim Austausch diese Forderung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.