ADFC Unfallanalyse: Radlerin bleibt am Spiegel hängen

Heilbronn: Busbahnhof Karlstraße | Letzte Woche ist eine Radlerin in der Karlstraße HN an einem parkenden Auto hängen geblieben weil sie von einem PKW mit zu geringem Abstand überholt wurde. (HST 09.10.21).

Leider bringen sich Radfahrende immer wieder selber in Gefahr weil sie aus Angst vor den teilweise riesigen PKW viel zu weit rechts fahren. Aber auch am Straßenrand lauern viele Gefahren. Sei es eine sich plötzlich öffnende Autotür oder auch nur die Bordsteinkante. Oder, wie in diesem Fall, ein Auto-Spiegel. Denn gerade wenn man die Befürchtung hat, dass ein PKW mit zu geringem Abstand überholt, dann sollte man eher links fahren. Das bremst den PKW ab und gibt einem die Chance beim Überholvorgang nach rechts auszuweichen.

Für Radfahrende gilt: parken Autos am Straßenrand, dann sollte man immer 1,50 Meter Abstand halten. Und bei einer markierten Radspur in diesem Fall nicht mitten in der Spur fahren sondern ganz links.

Und nicht vergessen: Nur weil Autos größer, schwerer und lauter sind, haben sie nicht mehr Rechte und können auch mal warten bis eine Stelle kommt, an der sie gefahrlos überholen können. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.