Antifaschistische Gedenk-Kundgebung 1 Jahr nach den Morden von Hanau

August 2020: Zusammen mit 'black lifes matter' protestieren Jugendliche in Deutschland gegen Rassismus und Antikommunismus
Am Abend des 19.2.2020 tötete der Faschist Tobias R. in Hanau 10 Menschen, überwiegend junge Mitbürger aus Migranten-Familien. Der Mörder, der anschließend sich selbst umbrachte, hatte vor der Bluttat seine rassistische und menschenverachtende Weltanschauung im Internet ausgebreitet. Seine faschistische Hetze folgte der Linie, die B.Höcke (AfD) bei seiner Pegida-Rede verbreitet hatte.

Aus Anlass des 1.Jahrestags wird es am 19.2.21 um 17 Uhr eine Gedenk-Kundgebung auf dem Kiliansplatz in Heilbronn geben.

Das Motto ist:„Kein Vergeben, kein Vergessen – wir klagen an und fordern Taten statt Worte: Erinnerung, Gerechtigkeit, Aufklärung, Konsequenzen!“ Gemeinsam mit kurdischen Freunden und Antifaschisten aus der Region wollen wir den Opfern des faschistischen Terrors gedenken. Das Verbot aller faschistischen Organisationen und ihrer Propaganda steht dringend auf der Tagesordnung! Die MLPD und ihr Jugendverband REBELL beteiligen sich an der Kundgebung mit Rede- und Kulturbeiträgen.
Hinweis:  Die Kundgebung findet selbstverständlich unter Beachtung des Gesundheitsschutzes statt. Die TeilnehmerInnen werden gebeten, mit Mund- / Nasenschutz zu kommen und die Abstandsregeln einzuhalten.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.