Beendet die humanitäre Katastrophe in Moria und im Mittelmeer

Poetry Slam zur EU-Politik
Wie in vielen Städten gingen in der vergangenen Woche auch Menschen in Heilbronn auf die Straße, um gegen die katastrophalen Verhältnisse in Moria und anderen Flüchtlingslagern zu demonstrieren. Sie forderten eine schnelle Lösung für die tausenden Menschen und eine andere Art der Flüchtlingspolitik der EU. Menschen auf der Flucht muss geholfen werden. Zu den 60 TeilnehmerInnen sprachen VertreterInnen der Seebrücke, Organisierter Linker (OL), einer Kirchengemeinde und der Partei DIE LINKE.

Für Heilbronn forderten sie, dass die Stadt zu einem "sicheren Hafen" für Geflüchtete wird. Gerade jetzt eine wichtige Forderung. Mit einem Gedicht über die menschschliche Tragödie an den Grenzen der EU endete die Kundgebung.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.