Die Atomtoten mahnen uns

Es ist genau 76 Jahre her, dass Atombomben die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki zerstörten und in mit ihnen tausende Kinder, Frauen und Männer sofort oder an den Folgekrankheiten verstarben. DIE LINKE Heilbronn-Unterland und ihr Bundestagskandidat Konrad Wanner erinnerten in einer Mahnwache auf dem Kiliansplatz an dieses Schicksal so vieler Menschen. Doch ihnen geht es gerade auch um die aktuellen Rüstungsprojekte. Sie sind gegen die weitere Stationierung von US-Atomwaffen in Deutschland und Europa. Sie wollen keine Konfrontation des sogenannten Westens gegen Russland und China. Die zunehmenden weltweiten Rüstungsausgaben sind erschreckend, dabei auch eine Aufrüstung mit neuen Atomwaffen. Und damit ist auch ein politischer Schwerpunkt von Konrad Wanners Wahlkampf genannt: "Der aktuelle Rüstungsetat der Bundesrepublik ist der höchste je dagewesene, gerade jetzt in der Pandemie brauchen wir das Geld andernorts, im Gesundheitsbereich, in den Schulen, beim Ausbau des Öffentlichen Nahverkehrs."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.