Die SPD-Gemeinderatsfraktion zu Gast beim THW

Das technische Hilfswerk ist als Zivil- und Katastrophenschutz eine Organisation bei der fast ausschließlich Ehrenamtliche tätig sind. So verwundert es auch nicht, dass Andreas Haberer, der Ortsverbandsbeauftragter für den Heilbronner Raum, mit Begeisterung für die Arbeit des THWs wirbt. Seit der Gründung des Ortverbandes 1952, hat sich nicht nur die Technik gewandelt – auch die Mitgliederfluktuation ist bei weitem nicht mehr so hoch: „Wer die Grundausbildung macht, bleibt in den meisten Fällen dabei“ so Haberer. „Aktuell hat das ansässige THW 70-80 Aktive, darunter auch einige über 70-jährige und Helfer mit 60 Jahren Helferzeit“ erläutert der Ortsverbandsbeauftragte.

Aber mit der Zeit seien einige Fahrzeuge in die Jahre gekommen. So gäbe es Fahrzeuge die teilweise 30 Jahre alt sind. „Aber Dank der Helfervereinigung konnten in den vergangenen Jahren ein Aggregat und ein Anhänger angeschafft werden“ berichtet Haberer. Doch es gibt noch viel zu tun: „Aktuell planen wir den Bau einer Halle“ so Haberer weiter.

Die SPD-Fraktion ist beeindruckt von dem Engagement der Helfer und hofft, dass das THW weiterhin gute Unterstützung erfährt – den schließlich ist das THW nicht nur für die Polizei ein unersetzlicher Helfer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.