Einzelhandel bekommt Unterstützung zur Digitalisierung

Um die Zukunft des stationären Einzelhandels ging es bei „Schwätzen statt hetzen digital spezial“. MdL Susanne Bays Gast war ihre Kollegin aus dem Wirtschaftsausschuss, die wirtschaftspolitische Sprecherin der Grünen Landtagsfraktion, Andrea Lindlohr (MdL).
Diese betonte die Bedeutung lokaler Geschäfte für lebendige Innenstädte und Ortskerne. Der Einzelhandel kämpfe schon seit Jahren ums Überleben. Die Corona-Pandemie habe die Situation weiter verschärft, weshalb von staatlicher Seite Unterstützung geleistet werden müsse, so Lindlohr. Handlungsbedarf sieht sie bei der Digitalisierung: Der stationäre Einzelhandel müsse sein Angebot online platzieren, beispielsweise in regionalen Online-Marktplätzen. Diese böten eine Möglichkeit, Produkte im Internet anzubieten, ohne sich den großen Plattformen unterordnen zu müssen. Diese Konzepte werden vom Land gefördert. Mit dem angedachten Härtefallfonds ging Gastgeberin Susanne Bay zudem auf ein weiteres mögliches Hilfsinstrument ein. Angestrebt werde eine finanzielle Unterstützung, die ohne großen bürokratischen Aufwand und Unternehmensbeteiligung durch das Land auskommt. So könne es gelingen, eine Insolvenzwelle im Einzelhandel abzuwenden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.