EUROPA-UNION macht weiter!

Europäische Föderalisten im Gespräch
Angesichts der derzeitigen Weltlage und den sehr tragischen Ereignissen in Europa, sei es der Krieg in der Ukraine oder die Etablierung der ersten Diktatur in Ungarn — einem EU Mitgliedstaat (!), diskutierten die Mitglieder der EUROPA-UNION Heilbronn darüber, wie man sich als Bürger verhalten soll.

Wegschauen geht nicht, darin waren sich alle einig. Es kann und darf keine weiteren Entschuldigungen mehr geben, die ein bloßes Weggucken oder eine Kopf-in-den-Sand-Politik rechtfertigen!

Alle Anwesenden waren sich auch darin einig, dass die EUROPA-UNION mit ihrem Programm der Information über die Vorteile eines europäischen Bundesstaates und über die Vorzüge einer immer engeren europäischen Zusammenarbeit fortfahren — ja, sogar ihre Bemühungen für das Werben für ein gemeinsames Europa noch verstärken muss!

So informierten die Vorstandsmitglieder Bettina Kümmerle, Dr. Vassilios Vadokas, Leonhard Reinwald, Oliver Durst, Valentin Weber und Franz Schirm die anwesenden Europäischen Föderalisten über die nächsten Vorhaben.

Der Kreisvorsitzende Heinrich Kümmerle ließ es sich nicht nehmen und wurde zum Schluss nochmals sehr deutlich, was den Krieg in der Ukraine anbelangt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.