Flüchtlinge, Bildung und Innere Sicherheit

Die Vorstandsmitglieder des CDU Ortsverbandes Heilbronn-Mitte mit Bürgermeisterin Agnes Christner
Heilbronn: Weingut Rolf Heinrich |

Der Erste Bürgermeister Martin Diepgen und Baubürgermeister Wilfried Hajek haben schon beim CDU Ortsverband Mitte über ihre Arbeit berichtet. Dieses Mal konnte die Vorsitzende Gisela Käfer Sozialbürgermeisterin Agnes Christner begrüßen, die 2014 nach Heilbronn kam und sich von Verwaltung und Bürgerschaft gut angenommen fühlt. In ihrem Ressort gibt es 1200 Beschäftigte, welche die Hälfte des Finanzhaushalts verwalten. Ein wichtiges Thema ist für sie die Integration der Flüchtlinge im Rahmen von Sprache, Arbeit und Wohnraum. Auf dem Höhepunkt der Flüchtlingswelle 2015 kamen 1000 Menschen in die Stadt, um die man sich mit bürgerschaftlichem Engagement kümmert. In der Bildungspolitik konnte Christner auf qualitative und quantitative Erfolge beim Ausbau der gebührenfreien Kitas und der Schulen hinweisen, in denen Inklusion und Digitalisierung Themen seien. Ihr dritter Wirkungskreis, die öffentliche Sicherheit und Ordnung, bleibe für sie als Ordnungsbürgermeisterin stetige Herausforderung. Man arbeite eng mit der Polizei bei der Kriminalprävention zusammen. Auch der Kommunale Ordnungsdienst stärke objektive Sicherheit und subjektives Sicherheitsgefühl in der Stadt. Der Vorstand dankte  Agnes Christner  und wagt nun auf einen ähnlichen Arbeitsbericht des Oberbürgermeisters zu hoffen.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.