Gegen Islamfeindlichkeit und gegen Islamismus - Warum wir Grüne Religionspolitik brauchen - ein Gespräch mit Viktoria Kruse vom Grünen Landesverband

Am Freitag, 05.03.2021, empfing der Landtagskandidat der Grünen für den Wahlkreis Eppingen, Erwin Köhler, Viktoria Kruse aus dem Grünen Landesvorstand, um digital über Grüne Religionspolitik zu sprechen. Neben Europa- und Frauenpolitik ist Kruse das Verständnis für Religionen wichtig. Sie klärte über verschiedene Begrifflichkeiten in Bezug auf den Islam auf: " "Den" Islam gibt es nicht. Es gibt eine Vielzahl verschiedener islamischer Interpretationen und Traditionen. Islamismus ist dabei nur ein Randphänomen, das wir aber natürlich sehr ernst nehmen müssen. Genau wie wir auch den wachsenden Hass gegen Musliminnen und Muslime sehr ernst nehmen müssen", erläuterte Kruse. Die klare Abgrenzung der Begriffe beuge Vorurteilen vor. Darüber hinaus haben die Grünen in ihrem Wahlprogramm verankert, dass im Sinne einer vernünftigen Integrations- und Bildungspolitik islamische Religion an Schulen grundsatzkonform vermittelt wird.  "Bildung ist immer der beste Weg, aufzuklären und Missverständnissen vorzubeugen", stellte Köhler fest. Für ihn erzielten Präventionsmaßnahmen in Bezug auf Rassismus und Radikalisierung die beste Wirkung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.