Gemeinsam Verantwortung übernehmen - Die Kommunalwahlen 2019

Gaben den Startschuss für den Kommunalwahlkampf im CDU-Kreisverband Heilbronn; v.l. Alexander Throm MdB, Staatssekretär Julian Würtenberger, Dieter Böhringer, Heiko Dietterle.
"Für seine Mitbürgerinnen und Mitbürger Verantwortung zu übernehmen und die Entwicklungen vor Ort aktiv zu gestalten ist eine der schönsten und gewinnbringensten Aufgaben in der Politik", dies erklärte der CDU-Kreisvorsitzende Alexander Throm MdB zu seiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Kommunalpolitiker.
Gemeinsam mit dem Staatssekretär im Innenministerium Julian Würtenberger, Bürgermeistern, Kreisräten, Gemeinde- und Stadträten sowie interessierten Bürgerinnen und Bürger organisierte der CDU-Kreisverband seinen Kommunalpolitischen Kongress und hiermit seinen gemeinsamen kreisweiten Startschuss zu den kommenden Wahlen im Jahr 2019. In der Diskussion wurde deutlich, dass trotz vieler ortsspezifischer Themen der verschiedenen Kommunen, Themen wie die Verkehrsinfrastruktur, die Digitalisierung, der Wohnbau und die Gesundheitsversorgung alle Städte und Gemeinden betreffen. Aufgrund des vielfältigen Spektrums in der Kommunalpolitik, welches nicht nur auf die Städte und Gemeinden, sondern auch auf der Kreisebene anzutreffen sei, erklärte der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion Dieter Boehringer, dass insbesondere ein vielfältiger beruflicher Hintergrund der Gemeinde- und Kreisräte für ihn von größter Bedeutung sei. Deshalb sei er dankbar, dass seine Fraktion neben Bürgermeistern, welche gewiss einen guten Blick für die Wirkung von Kreistagsentscheidungen hätten, auch aus Medizinern, Landwirten, Weinbauern, Unternehmern und Angestellten sowie aus einem Rentnern und einem Theologen bestehe. Der Hauptredner des Abends Staatssekretär Julian Würtenberger brachte neben der Landesperspektive insbesondere das Verständnis dafür ein, dass viele Herausforderungen in den Kommunen, wie die Digitalisierung, der Wohnungsbau und nicht zu guter Letzt die Fragen der Migration nur kooperativ und nicht konfrontativ zwischen Land und Kommunen gelöst werden können. Der Kommunalpolitische Kongress verdeutlichte, dass sich alle 314 Mandatsträger der CDU im Stadt- und Landkreis gemeinsam verbunden fühlen und als Einheit auf eine Verbesserung der Lebensverhältnisse ihrer Mitbürgerer hinwirken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.