Heftige Debatte und viel Information

Der Landtagsbetrieb war auch am Mittagstisch Thema beim Gespräch von Susanne Bay (Mitte) und ihren Gästen. (Foto: privat)
Lebhafter können sich Gäste die Plenarsitzung im baden-württembergischen Landtag nicht wünschen: Zuerst spricht der Ministerpräsident zum Thema Antisemitismus, dann folgen Stellungnahmen aller Fraktionen, teils emotionsgeladen kommentiert. Die Resonanz in der Gruppe, die jetzt auf Einladung der Grünen Abgeordneten Susanne Bay den Stuttgarter Landtag besuchte: „Wir hätten es nicht besser erwischen können“. Die Mitreisenden aus Heilbronn, Leingarten, Talheim, Cleebronn und Untergruppenbach fanden: „Man bekommt ein ganz anderes Gefühl für die Stimmung im Plenum, wenn man eine Debatte eine Stunde verfolgen kann, als wenn man nur Ausschnitte im Fernsehen sieht“. Noch am Mittagstisch diskutierten sie das Erlebte und genossen das Kommen und Gehen der Landtagsprominenz. Auch der Eindruck von der Arbeit einer Abgeordneten an diesem Tag war aus dem parlamentarischen Alltag gegriffen: Dass Susanne Bay das Gespräch mit ihren Gästen für eine namentlichen Abstimmung unterbrechen musste, machte sie beim gemeinsamen Essen wieder wett und stand Rede und Antwort. Auch die Einführung vor dem Plenarbesuch hatte für die meisten Neues zutage gefördert: Wer weiß schon, warum die alphabetische Sitzordnung Ausnahmen aufweist oder dass Landtagsstenografen bis zu 400 Silben pro Minute schreiben können?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.