Hiroshima-Genken

Lichter auf dem Neckar erinnern schon früher an Hiroshima
Der Heilbronner Friedensrat gedenkt am 6. und 9. August der schrecklichen Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki von 1945. Wie schon seit Jahren ging vom hiesigen Friedensrat eine Friedensbotschaft nach Wien an die dortige Friedensbewegung um die Forderung nach einer atomwaffenfreien Welt zu unterstützen. Alfred Huber vom Friedensrat konnte erfreulicherweise berichteten, dass die Partnerschaft unserer Stadt Heilbronn mit der russischen Stadt Noworossijsk nach der Coronazeit neu belebt wird, neuen Schwung bekommt. Und ergänzt: „Es ist doch nicht vollstellbar, dass deutsche Politiker eine russische Partnerstadt im Rahmen der sogenannten atomaren Teilhabe als ein mögliches atomares Ziel ansehen!“
Kontakt mit der Wiener Friedensbewegung
Über viele Jahre sammelt die Wiener Friedensbewegung, darunter unser Ansprechpartner Alois Reisenbichler, auf der Internetseite hiroshima.at tausende fundierte und engagierte Grußadressen. Die Absender reichen vom österreichischen Bundespräsident Alexander Von der Bellen über Friedensforscher, Gewerkschafter, Vertreter von Hochschulen und Kirchen bis zu einfachen Friedensgruppen und Aktivisten aus aller Welt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.