Keine NATO-Manöver an der russischen Grenze

Heike Hänsel erklärt die Fakten.
DIE LINKE Heilbronn-Unterland hat die stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Friedensaktivistin Heike Hänsel nach Heilbronn eingeladen. Grund ist war das beginnende NATO-Manöver Defender 2020, welches auch mit der Beteiligung Deutschlands in den kommenden Monaten an der Grenze Russlands durchgeführt werden soll.

Der Raum in der Jugendherberge war voll, als Hänsel anschließend über die Fakten dieses Manövers aufklärte. Es ist der größte Truppenaufmarsch an der russischen Grenze seit Ende des Kalten Kriegs und zeigt die Stoßrichtung der NATO-Strategen.

Im globalen Machtkampf werden Russland und China als Gegner gesehen. Defender 2020 soll zukünftig in unterschiedlicher Intensität jedes Jahr wiederholt werden, abwechselnd in Europa und im pazifischen Raum! Die USA wollen ihre Macht demonstrieren und den Ernstfall gegen Russland und China trainieren. Deutschland ist dabei von besonderer Bedeutung. Die militärischen Zentralen für Manöver und Kriegseinsätze befinden sich in Stuttgart und Ulm.

Von den Dimensionen des Defender Europe 20 Manövers und der Aufrüstungspläne zeigten, sich die TeilnehmerInnen der Veranstaltung betroffen und verabredeten eine gemeinsame Absprache für öffentliche Aufklärungsaktionen.
2
Diesen Autoren gefällt das:
2 Kommentare
183
Karsten Milentz aus Eberstadt | 21.02.2020 | 19:11  
2.423
Wolfgang Kynast aus Heilbronn | 22.02.2020 | 16:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.