Radtour vom ÖDP Ortsverband Bad Rappenau

Die Radler an einer Gefahrenstelle beim Überqueren der Schwaigern Straße vor dem Ortsschild Richtung Bonfeld
Wo gibt es noch Verbesserungspotential bei den Bad Rappenauer Radwegen? -
so die Frage bei der Radtour vom Ortsverband der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP).
Zunächst ging es die Schwaigerner Straße bergauf Richtung Bonfeld. Vor dem Ortsschild eine erste Gefahrenstelle:
Um auf den Radweg zu kommen musste die oft stark frequentierte Schwaigerner Straße überquert werden.
Weiter ging es auf dem vorbildlich angelegten Radweg nach Bonfeld. Doch wie kommt man an besten nach Fürfeld? Auf der stark befahrenen Landesstraße? Kein Schild, kein Hinweis war zu finden.
Die ortskundigen Radler wussten Bescheid:
Vor Bonfeld links ab, weiter über das kleine Gewerbegebiet und Feldwege bis zum Ortseingang von Fürfeld.
Vor der Grundschule ging es nun nach rechts Richtung Grombach, auch hier ohne Hinweis für Ortsfremde. Genauso bei den vielen möglichen Wegen nach Grombach. Von geteerten Feldwegen bis schattigen Waldwegen ist hier für Ortkundige was dabei.
Nicht zu verfehlen war dann der Radweg nach Babstadt, an den Bahngleisen entlang. Weiter ging es über Obergimpern zurück zum Kernort.
„Gerade für Ortfremde wäre eine bessere Ausschilderung hilfreich, um auf unseren meist gut ausgebauten Feldwegen die optimale Route zu finden,“ so das Fazit von ÖDP-Stadtrat Jochen Hirschmann.
„Auf diesen ausgeschilderten Wegen sollten dann noch so mancher hohe Bordstein abgesenkt werden,“ ergänzte ÖDP-Stadtrat Ralf Kälberer.
Die gesammelten Anregungen werden noch an die Stadtverwaltung weitergeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.