Spaziergang mit den Sontheimer Grünen

Ursula Prinzing-Hanslovsky, Doro Wöhrle, Ferdi Filiz, Andrea Babic und Stefan Bieber
Eine kleine Gruppe Interessierter spazierte vom Spielplatz am Sängerheim weiter zum Saureiterbrunnen, der durch Bänke und Blumenschmuck zum Aufenthalt einlädt. Neben dem Spielplatz im Alten Friedhof steht ein kleines Fußballtor. Für einen großen Bolzplatz allerdings ist das denkmalgeschützte Gelände nicht geeignet. Beim beliebten Senioren-Treffpunkt in der Zwirnereistraße wurde bedauert, dass der Platz so kahl ist und Blumenschmuck fehlt. Beim TSG angekommen, zeigte Ferdi Filiz, Kinder-Judotrainer, auf, wie wichtig der Sportverein für die Integration ist. Der geplante Neubau der MTT und die Schaffung eines Bewegungsparcours und zusätzlicher Parkplätze wurden diskutiert. Am Jörg-Ratgeb-Platz schlug Ursula Prinzing-Hanslovsky vor, die beiden Teile Sontheims architektonisch zu verbinden. Die renovierungsbedürftige Fassade des Jugendhauses steht im großen Kontrast zum neu gebauten Kindergarten nebenan. „Die Hecke vor dem Kindergarten und der schlecht einsehbare Fuß- und Radweg könnten unfallträchtig sein“, so Doro Wöhrle. Kurz vor Ende des Spaziergangs zeigte Bezirksbeirat Stefan Bieber, dass der Radweg am Neckar sich absenkt und dadurch ein Unfallrisiko darstellt. Um das zu beseitigen wird er sich mit der Stadtverwaltung in Verbindung setzen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.