Stadttour der Heilbronner SPD-Senioren in der „Weinhauptstadt“

Die SPD-Senioren zeigen sich bei ihrer jährlichen Stadttour beeindruckt von Weinsberg. (Foto: Richard Mall)
Die Stadt Weinsberg kennt wohl jeder Unterländer. Doch bei der diesjährigen Stadttour der SPD-AG 60 plus Heilbronn Stadt&Land, organisiert von Friedrich Grimm vom SPD-OV Weinsberg, lernten die SPD-Senioren so manche neuen Aspekte von Weinsberg kennen. Aus gutem Grund bezeichnete bei der Begrüßung im Rathaus die stellvertretende Bürgermeisterin Margit Frisch Weinsberg als „württembergische Weinhauptstadt“, nicht nur wegen des Weins im Namen, sondern auch als Sitz der ältesten Weinbauschule und des Weinbauverbandes sowie der vielen Weinhänge rings um die Gemeinde, zu der auch die Weindörfer Gellmersbach, Grantschen und Wimmental gehören. Die Stadtführung mit  Susanne Schmehl begann an der nördlichen Stadtmauer und führte in die sehenswerte Johanneskirche, die seit 800 Jahren das Stadtbild prägt. Entlang der Kirchenstaffel gab es interessante historische Gebäude zu entdecken und man bestaunte die Figurenskulptur der Weinsberger Weiber am Stadtbrunnen. Weiter ging die Führung vorbei an Mönchhaus, Spital, alter Schmiede, ehemaliger Badstubenkelter und Backhaus bis zum imposanten Wachturm an der südlichen Stadtmauer. Würdiger Abschluss war der Besuch des im Rathausgebäude untergebrachten Stadtmuseums.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.