Tag der Pflege in Heilbronn – „Pflegenotstand stoppen“

Nach einem erfolgreichen Infostand setzte der Regen dem EInsatz ein Ende, nicht der guten Stimmung ???? (Foto: F. Vollert)
DIE LINKE startete bundesweit am 12.5., dem Tag der Pflege, ihre Kampagne „Pflegenotstand stoppen“. Hintergrund ist der aktuelle Pflegenotstand in den Krankenhäusern und Altenheimen. Das Personal ist die letzten 20 Jahre stark reduziert worden und ist heute an eine Leistngsgrenze gekommen, die nicht mehr tragbar ist. Und der Trend zur Personaleinsparung ist ungebrochen. Die zunehmende Ausgliederungen von Aufgaben an ungelerntes Personal und anderem ist dabei nur eine Scheinlösung. DIE LINKE fordert deshalb 100.000 zusätzliche Pflegekräfte für die Krankenhäuser und 40.000 für die Altenpflege bei einem Mindestlohn von 14,50 Euro in der Altenpflege.

In Heilbronn informierten Genossen am Montag 14.5. an einem Stand in der Fußgängerzone die Passanten über die Kampagne. Weil das Problem der strukturellen Unterfinanzierung der Krankenhäuser durch Bund und Land auch ein Problem in Heilbronn darstellt, gibt es auch in den SLK Kliniken einem Pflegenotstand.
Im März haben sich darüber 400 Beschäftigte der SLK Häuser schriftlich bei den politisch Verantwortlichen dazu beschwert. Eine aktuelle Onlinepetition beschäftigt sich genau mit diesem Problem und kann hier unterzeichnet werden.
Die Kreisräte Johannes Müllerschön und Florian Vollert haben die Petition schon vor 2 Monaten unterschrieben, „weil die Zustände auch in den SLK Kliniken Verbesserungen für Mitarbeiter und Patienten erforderlich machen. Daseinsvorsorge statt Profitwirtschaft im Gesundheitswesen!“ Beide sind auch aktiv im Netzwerk Pflege in Bewegung Heilbronn
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.