Umweltkampftag mit Courage: People over profit - People for future!

Jutta Nimmann vor der Kundgebung in Sontheim
Engagiert beteiligte sich der Frauenverband Courage am Umweltkampftag.Nebelige Kälte konnte die gute Stimmung der Teilnehmer und etlichen Passanten nichts anhaben. Angeklagt wurde Umweltzerstörung, Artensterben, Verkehrschaos, mangelnde Ergebnisse der Konferenzteilnehmer in Glasgow und vielfache Vorschläge und Möglichkeiten für die Reduzierung des Klimawandels präsentiert. Musik- und Kulturbeiträge bereicherten die Veranstaltung. Der Frauenverband Courage entlarvte die "Mütter für Kernkraft" und forderte sofortigen Umstieg auf 100% erneuerbare Energien als sichersten und sauberstem Weg, die weitere Erderwärmung zu stoppen. Zitiert wurde der Vorsitzende der Naturfreunde Michael Müller: "Natur- und Klimaverhältnisse sind Herrschaftsverhältnisse. Ich ändere sie nicht durch Einzelmaßnahmen, sondern indem ich die innere Logik und Struktur der Verhältnisse ändere.“ Es bedeutet, alle Gewohnheiten und Konsum auf den Prüfstand zu stellen und den individuellen Klimabeitrag zu leisten. Aber wir können die Erde nur retten, wenn wir zum Kern des Problems vorstoßen: Solange das kapitalistische Prinzip von Konkurrenz und Profit unser Denken und die Gesellschaft beherrscht, wird die Ausbeutung von Mensch und Natur weitergehen. Hier muss sich ein Paradigmenwechsel vollziehen:„People over profit!“ 
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.