Unterländer LINKE erfolgreich beim Landesparteitag

Die Delegierten aus Ludwigsburg und Heilbronn, mit Marlene Neumann (ganz rechts) und neben ihr Emma Weber.
Die baden-württembergische LINKE hatte am vergangenen Wochenende einen Parteitag in der Landeshauptstadt Stuttgart. Neben den Gedanken zur verlorenen Bundestagswahl ging es auch um die Neubesetzung verschiedener Gremien auf Landesebene. Mit Emma Weber wurde nun eine junge Nordheimerin in den Landesvorstand gewählt, der sich auch insgesamt verjüngt hat. Marlene Neumann wurde in die vierköpfige Delegation zum Bundesausschuss gewählt. Dort wird zwischen den Bundesparteitagen die Ausrichtung der bundesweiten Politik der LINKEN besprochen. Die Heilbronnerin Neumann kandidierte wie Emma Weber zur Landtagswahl im Frühjahr 2021 für DIE LINKE und spiegelt eine neue Generation in der Partei wieder.

Der Pfaffenhofener Matthias Böhringer stellte den Antrag der Landesarbeitsgemeinschaft Ökologische Plattform zur solidarischen und ökologischen Regionalpolitik in einem Vortrag vor, welcher mit Interesse vom Landesvorstand aufgenommen wurde. Der Ansatz zur Bekämpfung des Wohnraumdrucks wird sich mit der auf dem Parteitag vorgestellten Kampagne für eine soziale Mietenpolitik gut verbinden können. Der langjährige Delegierte Ali Damadi freute sich: "Wir haben nun eine guten Draht in die Landeshauptstadt. Und ich hoffe auf einen schwungvollen Neubeginn für linke Politik im Unterland."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.