Verwirrung um mögliche Fahrverbote für Diesel unter Euro 6

Tonangebend
Heilbronn: Anlegestelle am Marrahaus |

Das RP und unser Oberbürgermeister sind auf Promotion-Tour zum Einbau von Nachrüst-Katalysatoren. So zeigt es ein Beitrag der Heilbronner Stimme in der Ausgabe vom 13.05.2020 - Was bleibt sind offene Fragen. 

Ein acht Punkte umfassendes Programm zur Luftverbesserung wurde vom Regierungspräsidium bei der Fa. Hagelauer vorgestellt und muss einen Erfolg bringen, da sonst umfangreiche Fahrverbote in Heilbronn drohen. Auf Nachfrage bei der Stadtverwaltung, war keine Information darüber zu bekommen, wer die im Artikel aufgeführten und geplanten Straßen festgelegt hat, die für ein solches Fahrverbot vorgesehen sind. Erst über die Redaktion der Heilbronner Stimme konnte ich erfahren, dass diese Festlegung vom Amt für Straßenwesen kam.
Als Anwohner und Besitzer eines EURO 5-Diesel sehe ich für die Zukunft meines 9 Jahre alten Autos schwarz. Ich frage mich, muss ich das Auto von heute auf morgen verkaufen/verschrotten? Gibt es für die Bewohner der Innenstadt eine Sonderregelung? Ich kann, wenn diese Fahrverbote uneingeschränkt kommen, nicht mal mehr aus meiner Garage fahren, oder muss mein Auto am Stadtrand parken.
Warum bekommen Fahrzeuge aus dem VW-Konzern die Möglichkeit einer Hardware-Nachrüstung die größtenteils vom Hersteller finanziert wird, aber BMW-Fahrer bekommen keine Hilfen. Ich wäre aus Sorge um die Umwelt und den Verbrauch an wertvollen Rohstoffen gerne bereit, mein Auto umzurüsten. Das ist für mich wesentlich sinnvoller, als ein Abschieben des Fahrzeuges und der Kauf eines neuen Autos.
Überall in Politik und in den Medien wird dafür geworben, auf E-Autos umzusteigen. Auch dazu wäre ich bereit. Als Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Heilbronner Innenstadt wird es für mich in absehbarer Zeit nicht möglich sein, in meiner Tiefgarage eine Ladestation anzubringen. Der Grund dafür ist die fehlende Zustimmung der Miteigentümer, die mangelnde Leitungskapazität der Zuleitungen in der Straße und die fehlende Bereitschaft des Netzanbieters, die Infrastruktur soweit zu verbessern, dass an eine Anbindung ans Stromnetz denkbar wäre.
1
Einem Autor gefällt das:
1 Kommentar
850
Karsten Milentz aus Eberstadt | 13.05.2020 | 18:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.