Weiberfastnacht

Renate Pfeifer, Sigrid Mewes, Uschi Rathgeb, Inge Hackert, Gerlinde Traub, Savka Hannemann, Martina Susset, Elke Herzog, Gisela Ulmer und die" Inhaberin" des Hutsalons Gisela Ulhshöfer
Seit dem Mittelalter ist am Donnerstag vor Aschermittwoch Weiberfastnacht. Es ist der Tag, an dem den Frauen, auch den Nonnen in ihren Klöstern, "die Macht zugestanden" wird. Feiernd und tanzend tragen sie aber statt eines Zepters die Schere. Hütet also Eure Schlipse, liebe Männer, wenn die Frauen mit den Scheren auftauchen! Dagegen hatten sich die friedlichen Frauen der Heilbronner Frauen Union etwas Besonderes überlegt, um traditionell Weiberfastnacht zu feiern. Nach einem zünftigen Fastnachtssessen verwandelte sich eine Heilbronner Weinstube in einen französischen Hut Salon , dessen "Inhaberin" Gisela Ulshöfer die temperamentvollen Mannequins vorstellte. Claudine, Elaine, Marielle, Suzette, Madelaine, Monique, Louisa und Jaqueline führten gekonnt gewagte Hutschöpfungen wie die Modelle "Brotkörbchen", Übertopf "Capriosa", Herrenhut "Ergee", Salatseiher "Elisa", Vogelnest  "Exquisa" aus kostbaren Federn, preiswert "Sporty", eine Schirmmütze, "Eskimo", eine Kaffeehaube, und Model "Lampion" zur Freude der Gäste vor. Die Zuschauerinnen amüsierten sich köstlich. Gisela Käfer als Vorsitzende bedankte sich herzlich bei der Hutmacherin und ihrem Team. Die Darbietung der Frauen zeigte, dass die Heilbronner Frauen Union  eine glänzende Zukunft in der Modebranche vor sich haben könnte. GK
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.