Zusammenstellung von Informationen zur Reaktivierung der Krebsbachtalbahn

Streckenverlauf inklusive der Neubaustrecke (Quelle: Hintergrundkarte: © OpenStreetMap)
„Seit Jahrzehnten wird über die Reaktivierung der Krebsbachtalbahn diskutiert,“ so Jochen Hirschmann Vorsitzender des ÖDP-Ortsverbandes. Doch nun habe sich die Tür für eine Realisierung weit geöffnet.
Zum einem habe eine vom Landkreis Heilbronn in Auftrag gegebene standardisierte Bewertung der Strecke einen hervorragenden Kosten-Nutzen-Faktor von 1,43 ergeben. Das bedeutet, das jeder investierte Euro einen Nutzen von 1,43 Euro erzeugt.
Zum anderen haben Bund und Land die Förderungen für eine Reaktivierung von Bahnstrecken deutlich verbessert. „So übernimmt das Land unter anderem die laufenden Betriebskosten,“ so Jochen Hirschmann. „Bei Bad Rappenau verbleiben einmalig 2,6 Mio. Euro, was weniger als 5% der Investitionskosten entspricht.“
Bad Rappenau mit den Ortsteilen Babstadt und Obergimpern erhalten dadurch eine zusätzliche, stündliche Stadtbahnverbindung Richtung Meckesheim und Heilbronn.
Dabei sei es wichtig, dass vor allem die Bürgerinnen und Bürger vor Ort diese Chance erkennen und sich für eine Reaktivierung der Strecke einsetzen.
Dazu hat der ÖDP-Ortverband verschiedene Informationen zusammengestellt, wie zum Beispiel die Unterlagen zum einstimmigen Gemeinderatsbeschluss in Neckarbischofsheim.
Siehe unter:
www.oedp-heilbronn.de/aktuelles-news/pressemitteilungen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.