176

Menschen in Not (MiN)

Ihre Heimat ist: Heilbronn
176 Punkte
Wie und wofür werden Punkte vergeben?
Gleich vorneweg: Das Punktesystem ist kein Auswahlkriterium für den Abdruck von Artikeln. Die Punkte sind vielmehr Information und ein Aktivitätsindex unserer Nutzer.
Die Punkte im Überblick:
Eigene Registrierung: 5 Punkte
Selbst einloggen: 0,1 Punkte
Beiträge: 5 Punkte
Schnappschuss: 2 Punkte
Galerie: 5 Punkte
Kommentare: 0,5 Punkte
Kommentar bekommen: 0,5 Punkte
Bild-Kommentar: 0,5 Punkte
Bild-Kommentar bekommen: 0,5 Punkte
Neuer Kontakt: 1 Punkt
Einladungen: 2 Punkte
Einladung hat sich registriert: 1 Punkt
| registriert seit 20.09.2016
Beiträge: 36 Schnappschüsse: 0 Kommentare: 0
Folgt: 0 Gefolgt von: 1
Die Leserhilfsaktion Menschen in Not entstand im Jahr 1970 aus einer Vorweihnachtsserie der Lokalredaktion der Heilbronner Stimme. Vorgestellt wurden Menschen mit tragischen Schicksalen, die das Mitleid der Leserinnen und Leser erregten. Spontan spendeten sie Geld. Die Aktion Menschen in Not war geboren.
1995 wurde daraus der gemeinnützige Verein Heilbronner Stimme / Aktion Menschen in Not. Seit 1970 sind rund zwölf Millionen Euro gespendet worden. Mit dem Geld werden ausschließlich Menschen oder soziale Projekte in Stadt- und Landkreis Heilbronn und im Hohenlohekreis unterstützt. 
Zahlreiche soziale Organisationen bekommen einen Hilfefonds, mit dem sie ihre Klienten das ganze Jahr hindurch schnell und unbürokratisch unterstützen können. Regelmäßig wird ein Schwerpunktprojekt ausgerufen, das der Prävention von Notlagen dient und Hilfe zur Selbsthilfe bieten soll. Ziele des Vereins
Der Verein Heilbronner Stimme / Aktion Menschen in Not verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige mildtätige Zwecke.
Vereinszweck ist die Werbung für und die Entgegennahme von Spenden, deren Verwaltung sowie die Verwendung zum Zwecke der mittelbaren und umittelbaren Unterstützung besonders bedürftiger und in Not geratener Personen oder Familien.
Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Sämtliche Personal- und Sachkosten trägt das Medienunternehmen Heilbronner Stimme. Der Verein ist nicht im Vereinsregister eingetragen. Er hat die Steuernummer 65209/40361.
Das Geschäftsjahr läuft vom 1. April eines Jahres bis zum 31. März des Folgejahres.

Unsere Spendenkonten:
Kreissparkasse Heilbronn
IBAN: DE96 6205 0000 0000 0102 34
BIC: HEISDE66XXX

Baden-Württembergische Bank
IBAN: DE81 6005 0101 7406 5052 81
BIC: SOLADEST600

Volksbank Heilbronn
IBAN: DE44 6209 0100 0222 2220 00
BIC: GENODES1VHN

Kontakt: Menschen in Not (MiN), Allee 2, 74072 Heilbronn, Telefon: 07131 615-728, E-Mail: tanja.ochs@stimme.de, Webseite: https://menschen-in-not.net

Ansprechpartner: Tanja Ochs
1 Bild

Start der 45. Spendenaktion der Aktion Menschen in Not

Menschen in Not (MiN)
Menschen in Not (MiN) | Heilbronn | am 10.11.2014 | 4 mal gelesen

Selten wurde uns innerhalb von nur einem Jahr überdeutlich, wie schnell das Leid nicht mehr nur abstrakt weit weg, sondern ganz nah sein kann. Die zahlreichen Krisenherde in aller Welt machen deutlich, wie wichtig gelebte Solidarität vor Ort ist. Es gibt aber nicht nur das plakativ erkennbare Leid vieler Menschen, die sich auf der Flucht befinden, und denen wir in der Region eine Anlaufstelle und Hilfe bieten. Es gibt zudem...

Super-Ergebnis krönt die Bilanz

Menschen in Not (MiN)
Menschen in Not (MiN) | Heilbronn | am 03.02.2014 | 0 mal gelesen

Dieser Moment ist perfekt: Wenn HSt-Finanzbuchhalterin Tanja Walter die jüngsten Spendeneingänge addiert und feststellt: Vorjahresergebnis knapp überschritten. Seit dieser Woche ist die 44. Leserhilfsaktion Menschen in Not die erfolgreichste aller Zeiten, genauer gesagt die beste seit 1970. Denn so lange gibt es das von Lesern finanzierte regionale Hilfswerk bereits. Die jetzt zu Ende gehende Aktion übertraf das...

Wissenswertes zur Leseraktion Menschen in Not - Teil 2

Menschen in Not (MiN)
Menschen in Not (MiN) | Heilbronn | am 19.11.2013 | 1 mal gelesen

Wie schnell kann der Verein Menschen in Not helfen? Wenn es sein muss und ein Sozialarbeiter schon alles geprüft hat, binnen eines Tages. Auch sonst sind wir sehr oft "Feuerwehr", die hilft, wenn es brennt. Sehr oft müssen wir Überbrückungszahlungen leisten, weil Anträge bei den Behörden noch nicht bearbeitet sind. Besonders unangenehm sind Hilferufe vor drohenden Energiesperren. Die Summen, die da binnen Tagen...

1 Bild

Wissenswertes zur Leseraktion Menschen in Not - Teil 1

Menschen in Not (MiN)
Menschen in Not (MiN) | Heilbronn | am 19.11.2013 | 2 mal gelesen

Wie erfährt die Aktion, dass jemand in Not ist und Hilfe braucht? Überwiegend von Sozialarbeitern aus der Region Heilbronn und Hohenlohe. Sie wählen Klienten aus, beschreiben Ursachen und Hilfekonzept, nennen eine Summe und deren Verwendungszweck. Viele Anfragen und Hilferufe kommen von den Bedürftigen selber. Auch Verwandte, Nachbarn, Vermieter, sogar Lehrer, Anwälte und Pfarrer lenken den Blick auf ihnen bekannte Personen...

1 Bild

Hier sind Ihre Sachspenden willkommen

Menschen in Not (MiN)
Menschen in Not (MiN) | Heilbronn | am 13.11.2013 | 8 mal gelesen

Soziale Organisationen bitten um saubere und gut erhaltene Stücke zur Weitergabe an Bedürftige: Kinderschutzbund Heilbronn: Weinsberger Straße 89-91, Telefon 07131 178272. Diakonisches Werk Heilbronn: Schellengasse 7-9, Telefon 07131 96440. Diakonische Bezirksstelle Neuenstadt: Pfarrgasse 7, Telefon 07139 7018. Diakonische Bezirksstelle Brackenheim: Kirchstraße 10, Telefon 07135 98840. Meseno-Elsa-Sitter-Stiftung Heilbronn:...

1 Bild

Start der 44. Aktion Menschen in Not

Menschen in Not (MiN)
Menschen in Not (MiN) | Heilbronn | am 12.11.2013 | 12 mal gelesen

Wenn bei Koalitionsverhandlungen in Berlin ganz abstrakt über soziale Probleme und die entsprechenden Kosten debattiert wird, dann scheinen diese für viele von uns ganz weit weg zu sein. In einer Region, die zu den wirtschaftsstärksten im Land gehört, steht die Not derer, die von ihrem Einkommen nicht leben können, selten im Mittelpunkt. Und doch ist die Zahl der Hilfsbedürftigen in unserer Nachbarschaft unvermindert groß....