23. Forum der gesundheitlich orientierten Selbsthilfegruppen am 18. November

Heilbronn: Arkus |



Selbsthilfe und Inklusion. Was bedeutet

es, die Gleichberechtigung für Menschen mit Behinderung und deren selbst bestimmte Teilnahme am gesellschaftlichen Leben praktisch umzusetzen?

darüber sprachen Susanne Theves (Behindertenbeauftragte am Landratsamt Heilbronn) und Irina Richter (Inklusionsbeauftragte der Stadt Heilbronn) nach der Vorstellung ihrer Arbeit ausgiebig mit den vierzig Gruppenvertretern. Ob bei der Nutzung von Bus und Bahn oder bei Kinobesuchen mit E-Rollstühlen, es gibt viele Beispiele für bestehende Schwierigkeiten. Selbsthilfegruppen für Menschen mit Mobilitäts- und Sinneseinschränkungen, mit psychischen Erkrankung, körperlichen oder geistigen Handicaps kennen sie alle. Deshalb vermerkten die Teilnehmer zufrieden, dass die beiden Referentinnen gut vernetzte Ansprechpartnerinnen für ihre Anregungen zur Beseitigung bestehender Barrieren sind. Deren Newsletter kann zukünftig von den Gruppen genutzt werden, auch für Berichte über gut gelungene Lösungen. Das jährliche Forum ist eine wichtige Austausch- und Informationsplattform, veranstaltet vom Sprecherrat der Selbsthilfegruppen Heilbronn, der Selbsthilfekontaktstelle der AOK Heilbronn-Franken und dem Heilbronner Selbsthilfebüro des PARITÄTISCHEN.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.