Arbeitstagung Süd in Ravensburg

Gleich drei Vertreter des Kreuzbund Kreisverband Heilbronn e. V. sind im Ausschuss des Kreuzbund Diözesanverband Rottenburg-Stuttgart vertreten. v.l.n.r.: Markus Rieger, Uwe Janssen, Ladislaus Toth
Bei der Arbeitstagung Süd des Kreuzbund Diözesanverband Rottenburg-Stuttgart in Ravensburg waren mit Ladislaus Toth, Uwe Janssen und Markus Rieger gleich drei Vertreter des Kreuzbund Kreisverband Heilbronn e. V. vertreten. Erstmals in neuer Besetzung waren Ladislaus Toth, als stellvertretender Vorsitzender, und Markus Rieger als Schriftführer, im Gremium des Vorstands vertreten. Uwe Janssen leitet zusammen mit Andreas Volkmer aus Immenstaad den Bereich "Familie als System". Nach den Begrüssungen wurden die einzelnen Arbeitsbereiche und deren Verantwortliche vorgestellt. Die Altersstruktur des Kreuzbund spiegelte sich auch in nachfolgenden Tagesordnungspunkten wider. So wird im Jahr 2018 das Thema FAMILIE in den Vordergrund rücken. Vor allem die Angehörigen der Betroffenen sollen in die Selbsthilfegruppen stärker integriert werden. Zudem werden eigene Angehörigengruppen gegründet, um diesem immer stärker beanspruchten Thema Rechnung zu tragen. Als weiterer Personenkreis werden die Kinder suchtbelasteter Eltern in die Selbsthilfe einbezogen. Neben dem Arbeitsbereich "Integration von Suchtkranken und Angehörigen" wurde auch "Sucht und Arbeitswelt" neu geschaffen. So gibt es jede Menge Arbeit für den im April neu gewählten Vorstand des Kreuzbund Diözesanverband Rottenburg-Stuttgart.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.