Fettstoffwechselstörungen

Heilbronn: Mehrgenerationenhaus | Dass Diabetes neben erhöhtem Cholesterin, erhöhtem Blutdruck und Rauchen der größte Risikofaktor für Artherosklerose und damit Schlaganfall und Herzinfarkt darstellt, machte Dr. Steffen Hering, Chefarzt am Krankenhaus in Bietigheim-Bissingen, bei der Diabetiker-Vereinigung Heilbronn klar. Etwa 50% der Bevölkerung über 40 Jahren überschreiten mit ihrem Cholesterinspiegel von 200 den Schwellenwert für steigendes Risiko. Besonders wichtig ist dabei die Absenkung des LDL- Wertes auf unter 70 mg/dl und die Erhöhung des HDL-Wertes, der wie ein Schutz vor kardiovaskulären Erkrankungen wirkt. Erreicht werden kann dies durch eine Veränderung des Lebensstils und der Gewohnheiten, einer guten Einstellung des Blutzuckers, der Behandlung einer Unterfunktion der Schilddrüse, einer Gewichtsreduzierung durch fettreduzierte, ballaststoffreiche Kost und regelmäßige Bewegung und durch die Einnahme von Lipidsenkern (Statine, Ezetimbe und den vielversprechenden, aber auch teuren PCSK9 Inhibitoren), zusätzlich zur Diät. Die Absenkung des LDL Cholesterins bleibt das Ziel der Artheroskleroseprävention.ES
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.