Foto zum Kartoffelsalat

so muss er schlonzig glänzen, dann ist gut.
Ich hatte ja bereits kommentiert, dass unser Kartoffelsalat eigentlich so aus der Hand geschüttelt wird... er schmeckt nicht immer gleich und gelingt mal gut und auch mal noch besser.
Die Kartoffeln sind entscheidend. Nicht allzu weich kochen. Dann typisch schwäbisch gibt es eine warme Fleisch- oder Gemüsebrühe über die geschälten und gerädelten Kartoffeln. Salz und Pfeffer, Weinessig und ein geschmacksneutrales Rapsöl. Auch ein paar wenige Spritzer Liebstöckel-Würze. Rohe Zwiebeln belasten, also werden sie vorher ein wenig angedünstet oder auch mal dunkler, siehe Bild.
Frischer Schnittlauch aus dem Garten und genießen. 
Diese Woche ist er wieder sehr gut gelungen, richtig "schlonzig". ;-)

Mayonaise kann dem einen oder anderen wohl auch schmecken, ebenso wie sauere Gurken im Kartoffelsalat. Aber dann ist er nicht mehr schwäbisch.

Wie ebenfalls schon gesagt, mit dünnen Salatgurkenscheiben oder Endiviensalat gemischt. Darüber etwas Bratensoße... Hhhmmmm herrlich.

Wie wird de Schwob groß? Ganz klar: mit Spätzle und Soß' und natürlich mit Kartoffelsalat.
6
Diesen Autoren gefällt das:
3 Kommentare
298
Elke Pfeiffer aus Neckarsulm | 01.06.2020 | 20:27  
1.951
Anneliese Herold aus Oedheim | 01.06.2020 | 22:01  
2.311
Heide Böllinger aus Bad Friedrichshall | 05.06.2020 | 09:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.