Hilfe für pflegende Angehörige

Karin Kern steht den pflegenden Angehörigen mit Rat und Tat zur Seite.
Heilbronn: Diakoniestation Heilbronn | Pflegebedürftig zu sein - das erfordert nicht nur viel Geduld bei den Betroffenen, sondern meist auch sehr viel Einsatz von den Angehörigen. Viele Tipps bekommen diese derzeit bei einem kostenfreien Krankenpflegekurs für pflegende Angehörige, den die Diakoniestation Heilbronn in Kooperation mit der AOK Heilbronn-Franken durchführt, die sich in diesem Bereich ebenfalls intensiv engagiert. An vier Abenden vermittelt Karin Kern, examinierte Krankenschwester, Kinästhetik-Trainerin und Feldenkrais-Expertin, ihr Wissen an die 15 Kursteilnehmer weiter.  "Es ist wichtig, pflegende Angehörige zu informieren und zu unterstützen", findet sie. Egal, ob es dabei um pflegerisches Grundwissen, den Umgang mit Demenzkranken oder die Tücken der Pflegeversicherung geht. "Viele wissen nicht, wie sie die ihnen zustehenden Leistungen abrechnen und beantragen", stellt sie fest.  Ein Beispiel sei die Betreuungsleistung, bei der ein bis zwei Mal pro Woche jemand kommt, um den Alltag zu gestalten oder auch die hauswirtschaftliche Versorgung. "Eine Reinigungshilfe gilt als Verhinderungspflege, die wird dann übernommen, weil sie eine Entlastung ist."  Abgeschlossen wird der Kurs Mitte Juli mit einer Einführung in die Kinästhetik, um die Pflegebedürftigen in ihrer Beweglichkeit zu unterstützen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.