Knusperkugeln

Endlich kam ich dazu, meine ersten Plätzchen zu backen. Ich finde, die Knusperkugeln sind in diesem Jahr kugeliger geworden... Lecker sind sie auf jeden Fall.
Diese super einfach zu machenden Gutsle stammen aus der Rezeptesammlung meiner Schwiegermutter. Einmal bei ihr genossen, schon musste ich diese feine Köstlichkeit unbedingt auch auf den eigenen Familienteller bringen. Teilweise muss ich sie sogar nochmals backen, da sie einfach zu köstlich sind. Aber da die Knusperkugeln so leicht zu machen sind, ist das kein Problem. Der Clou daran ist, dass die Mandeln vorher angeröstet werden. Das also auf keinen Fall weglassen.  

Zutaten: 
2 Eiweiß (Größe M)
100 gesiebter Puderzucker
5 Tropfen Rum-Aroma, ich nehme immer einen Schuss Rum, da ich das künstliche Zeug nicht mag
100 g geröstete und gehackte Mandeln 
100 g geröstete, gehobelte Mandeln, also Mandelblättchen (oder Haselnüsse, wenn man mag)

Eiweiß steif schlagen. Hinweis: So steif schlagen, dass ein Messerschnitt sichtbar bleibt. Puderzucker nach und nach auf höchster Stufe unterschlagen. Rum und die Hälfte der Mandeln unter die Eiweißmasse rühren. Von der Masse mit Hilfe von 2 Teelöffeln kleine Kugeln abstechen und im übrigen Mandel-Nuss-Gemisch wälzen. Kugeln auf ein Backpapier setzen. Das Blech in das untere Drittel des vorgeheizten Backofens schieben.

Ober-/Unterhitze: etwa 130 Grad (vorgeheizt)
Heißluft: etwa 110 Grad (vorgeheizt)
Backzeit: etwa 30 Minuten
 
Kugeln mit dem Backpapier auf einen Kuchenrost ziehen und erkalten lassen. 
1 3
3 3
6
Diesen Autoren gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
3.392
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 14.11.2019 | 13:28  
3.324
Gudrun Vogelmann aus Bad Friedrichshall | 14.11.2019 | 13:50  
1.355
Katja Bernecker aus Heilbronn | 03.12.2019 | 08:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.