Kronenkreuz in Gold

Petra Müller ist glücklich, bei der Diakoniestation Heilbronn gelandet zu sein.
Heilbronn: Diakoniestation Heilbronn | Auf die offizielle Zeremonie muss Petra Müller – coronabedingt – noch ein bisschen warten. Seit 25 Jahren ist sie bei der Diakoniestation Heilbronn (DS) tätig und dafür erhält sie das Kronenkreuz in Gold. Niemals hätte die 54-Jährige als junge Frau gedacht, dass das ihr Weg sein würde, denn den Beginn ihrer Karriere bei der DS verdankt sie eher einem Zufall – und einem kräftigen Schubs von Schwester Margarete.
Eigentlich war Petra Müller nämlich im Einzelhandel tätig. „Ich hatte eine alleinlebende ältere Nachbarin, der ich immer ein bisschen geholfen habe“, erinnert sie sich lächelnd zurück. Schwester Margarete war es, die sie auf eine mögliche Tätigkeit bei der Diakonie ansprach. „Von alleine wäre ich gar nicht auf die Idee gekommen, ich wusste gar nicht, dass die Diakonie so etwas anbietet.“
Petra Müller arbeitet zunächst im Bereich Hauswirtschaft, weitet ihre Tätigkeit immer weiter aus und übernimmt vor vier Jahren den Betreuungsbereich. „Das ist einfach meine Welt, es macht mir Spaß mit den Leuten.“ Die Dankbarkeit, die von den Klient*innen zurückkommt, die gebe einem viel.
Der Bedarf für das Betreuungsangebot ist da und wächst immer weiter. „Die Leute wollen raus, trauen sich aber nicht allein“, stellt Müller fest. Deswegen baut die DS diesen Bereich auch immer weiter aus.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.