Leistungen für Diabetiker

Heiß her ging es bei der Diabetiker-Vereinigung Heilbronn, als Frau Antje Gutmann, Leiterin des Weinsberger AOK-Kundencenters, über die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung bei Diabetes berichtete. Besonders gefragt war die Einstellung der AOK bei der Übernahme der Kosten für das Freestyle Libre Messsystem der Firma Abbott (FGM), bei dem mit Hilfe eines Sensors im Oberarm eine kontinuierliche Glukosemessung in der Zwischenzellflüssigkeit stattfindet. Die gemessenen Glukosewerte werden gespeichert und können mit einem Lesegerät abgerufen werden.  Das FGM muss nicht kalibriert, also mit blutig gemessenen Werten verglichen, werden. Der Sensor, mit Hilfe einer Setzhilfe gesetzt, hält 14 Tage und ist wasserdicht, kann also beim Duschen, Baden und Schwimmen getragen werden. Die AOK hat sich jetzt zur Übernahme der Kosten für insulinspritzende Diabetiker mit ICT entschlossen, allerdings muss der Versicherte im Hausarzt- und im Facharztprogramm der AOK eingeschrieben sein. Schwierigkeiten ergeben sich, wenn Hausärzte nicht bereit sind, sich daran zu beteiligen. Hier wäre ein Arztwechsel (oder ein Wechsel der Krankenkasse) nötig, was bei den Anwesenden wenig Begeisterung und viel Unruhe auslöste, und gerade bei älteren Patienten auch verständlich ist. ES
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.